Die AGB der Bauernhofpension – Ferienwohnung Bertram

Sehr geehrter Gast,
die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns. Beachten Sie, dass Sie diese AGB anerkennen müssen.

1. Abschluss des Vertrages

Der Vertrag gilt als verbindlich abgeschlossen, wenn die Ferienwohnung bestellt und zugesagt oder kurzfristig bereitgestellt wird. Die Buchung im Voraus kann mündlich oder schriftlich, natürlich auch per Email erfolgen. Als vereinbart gilt, was auf der Reservierungsbestätigung festgehalten wurde. Diese wird, sofern zeitlich möglich, in schriftlicher Form (vorzugsweise per Email) dem Gast zugesandt. Die buchende Person (Gast) haftet als Auftraggeber für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag gesamtschuldnerisch.

a) Maßgeblich für die zu erbringen Leistungen sind ausschließlich die Beschreibungen, Abbildungen und Preisangaben in dieser Objektbeschreibung.

b) Unverbindliche Reservierungen, von denen der Gast kostenfrei zurücktreten kann, sind nur nach ausdrücklicher Vereinbarung mit dem Gastgeber möglich.

2. Leistungen, Preise und Bezahlung

Der Vermieter verpflichtet sich, die vom Gast gebuchte Ferienwohnung bereitzuhalten und die vereinbarte Leistung zu erbringen.

Die vereinbarten Preise schließen alle verbrauchsabhängigen Nebenkosten (Wasser und Strom) ein.

Die gesamte Vergütung für die erbrachten Leistungen für Unterkunft und Zusatzleistungen sind am Ende des Aufenthaltes des Gastes in Bar fällig und an den Gastgeber zu zahlen.

3. Rücktritt des Vermieters

a) Der Gast kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung gegenüber dem Gastgeber. Die Rücktrittserklärung sollte im Interesse des Gastes schriftlich erfolgen. (In Ausnahmefällen auch telefonisch möglich.)

Der Anspruch des Gastgebers auf Vergütung der vereinbarten Leistungen bleibt grundsätzlich bestehen. Es muss sich jedoch im Rahmen des gewöhnlichen Geschäftsbetriebes (ohne Verpflichtung zu besonderen Anstrengungen) um eine anderweitige Buchung der Unterkunft bemühen. Gleiches gilt für ersparte Aufwendungen, wenn keine anderweitige Verwendung der Unterkunft mehr möglich war. Danach beträgt der pauschalierte Anspruch des Gastgebers:

 

b) Ferner ist der Vermieter berechtigt, aus sachlichen gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls: Höhere Gewalt oder vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.

Zimmer unter irreführender oder falscher Angaben wesentlicher Tatsachen, z. B. in der Person des Kunden oder Zwecks, gebucht werden.

Der Vermieter hat den Gast von der Ausübung des Rücktrittrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen, sollten sich oben genannte Tatsachen anbahnen.

Bei berechtigtem Rücktritt des Vermieters entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadenersatz.

4. An- und Abreise

Sofern zwischen den Vertragspartnern keine anders lautende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, steht die Ferienwohnung dem Gast am vereinbarten Anreisetag ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Eine spätere Anreise ist rechtzeitig mit dem Vermieter abzusprechen.

Die Belegung der Wohnung kann nur die angemeldeten Personen erfolgen. Bei Ankunft wird ggf. um Vorlage des Personalausweises gebeten. Am vereinbarten Abreisetag muss die Rückgabe der Ferienwohnung bis spätestens 11.00 Uhr erfolgen.

Wird die Ferienwohnung bis 17.00 Uhr genutzt, wird zusätzlich der halbe, nach 18.00 Uhr der volle Preis eines zusätzlichen Belegungstages berechnet.

5. Mängel

Die Mitnahme von Haustieren ist nur nach ausdrücklicher Vereinbarung zulässig, wenn der Gastgeber diese Möglichkeit in dem Objekt vorsieht.

Der Gast ist verpflichtet, dem Gastgeber auftretende Mängel und Störungen unverzüglich zu melden und Abhilfe zu verlangen. Der Gast kann den Vertrag nur bei erheblichen Mängeln und Störungen kündigen. Zuvor muss der Gast dem Gastgeber die Möglichkeit geben, die Mängel und Störungen zu beheben.

6. Haftung

a) Der Gast hat die Unterkunft nur bestimmungsgemäß zu verwenden und pfleglich zu behandeln. Sollte dennoch mal durch den Gast was zerbrochen oder kaputt gehen, ist das dem Gastgeber unverzüglich zu melden. Der Gast hat die Schäden, die er verursacht hat, auch zu zahlen.

Eltern sind dazu verpflichtet, Ihre Sorgfaltspflicht gegenüber Ihren Kindern nachzugehen. Ansonsten besteht keinerlei Haftungsanspruch an den Vermieter.

b) Der Vermieter haftet für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.

7. Schlussbestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Deutschen Rechts
Gerichtsstand ist Lennestadt-Grevenbrück
Der Gast kann den Gastgeber nur an diesem Sitz verklagen.